Klimt Zentrum in Schörfling am Attersee

Die Pläne, am Attersee ein Klimt-Zentrum zu errichten, gehen mehr als sieben Jahre zurück. Es fand sich jedoch bis vor kurzem kein Geldgeber, der bereit gewesen wäre, in ein derartiges Projekt zu investieren.

Hier entsteht das neuen Gesundheitszentrum am Attersee.

Nun hat sich mit dem Schörflinger Apotheker Erich Kanjak ein Investor bereit erklärt, in Schörfling im Anschluss an sein Gesundheitszentrum ein Café samt Ausstellungsfläche und Souvenirshop zu errichten. „Die Pläne sind fertig, ein eigens gegründeter Verein unterstützt das Vorhaben, das vom Regionalverein Regatta als EU-Projekt eingereicht wird“, erläutert der Pharmazeut im Gespräch mit dem VOLKSBLATT. Für die Gestaltung des Klimt-Zentrums, in dem multimedial die Aufenthalte des großen österreichischen Malers veranschaulicht werden sollen, sowie für die kaufmännische Betreuung zeichnet die Stiftung Leopold in Wien verantwortlich. Kanjak, der rund eine Millionen Euro investieren will, hofft auf eine Eröffnung bereits in einem Jahr. (Quelle: Neues Volksblatt)

Schreibe einen Kommentar