Steinbacherin richtet Raritätenprobe im Steirereck aus

Manche sammeln Erstausgaben von Superman-Comics. Manche Briefmarken. Andere sammeln alte Weine von Lafite Rothschild oder Chateau Lafleur. Letztere sind damit unter den Sammlern im leichten Vorteil. Denn während der Comic oder die Marke meistens im Tresor vor Licht und Zugriff geschützt aufbewahrt wird, darf der Wein irgendwann einmal geöffnet werden. In der Hoffnung auf einen einmaligen Genuss.

Katharina Wolf

Katharina Wolf handelt mit Spitzenweinen.

Man nennt das  Raritätenprobe, ein Ereignis, welches wie der Name schon ankündigt, in der Weinwelt nur selten eintritt. (Im Unterschied zur Probe des neuen Jahrgangs aus der Steiermark oder dem Weinviertel oder vom Beaujolais, also von Weinen, die gemeinhin weder über Auktionshäuser vertrieben und auch nicht in Weinlexikonen beschrieben werden.)

Vergangenen Freitag fand abends eine dieser Raritätenproben in Wien statt. Ausgerichtet von Katharina Wolf aus Steinbach am Attersee, der jüngsten Spitzenweinhändlerin Europas, die unter anderem mit Weinen handelt, die kaum mehr zu haben sind. Sie treibt die Raritäten auf Auktionen auf, kauft am liebsten bei den Weinmachern selbst oder stöbert in den Weinkellern großer Weinsammler. Die Weine, die es im Steirereck zu probieren gab, gehören zu den wertvollsten der Welt. Einige davon genießen unter Sammlern Legendenstatus. (Quelle: Kurier.at)

Zum Kurier-Artikel…