Mit Schirm, Charme und Buch auf den Spuren Gustav Klimts

Im Stile der Jahrhundertwende verkleidete Bücherwürmer aus ganz Europa begaben sich auf die Spuren Gustav Klimts.  Nach einer Führung durch die Ausstellung im Klimtzentrum promenierte die Gruppe mit Mieder und Melone entlang des „Klimt-Themenwegs“ – und verteilte dabei kostenlos Bücher.

DSC01582Interessierte waren eingeladen, teilzunehmen – mit oder ohne Verkleidung. Vom burgeoisen Schleppenkleid bis hin zum bodenlangen Reform-Kittel wie Klimt ihn einst trug – alles ist erlaubt, solange es annähernd nach Belle Époque aussieht. Dem Veranstalter zufolge stehe der Spaß am Verkleiden im Vordergrund, nicht historische Sorgfalt. Organisiert wurde die Aktion von Mitgliedern des freien internationalen Buchclubs „Bookcrossing“, der sich heuer zum achten Mal im Salzkammergut traf.