Nußdorfer Tischler baut duftige Luftbefeuchter

Der Nußdorfer Tischler ist eigentlich auf die Produktion von Wildholztischen spezialisiert. Vor Kurzem hat er aber ein Patent auf seinen Zirbenholz-Luftbefeuchter angemeldet. „Zirbler“ nennt er seine Erfindung liebevoll – und es handelt sich dabei um ein Dekorations-Möbelstück ebenso wie um einen natürlichen Helfer.

tischlerei haberl

Tischlermeister Norbert Haberl aus Nußdorf. (Foto: OÖN)

Der Zirbler ist für Büro-, Wohn- und Schlafräume gedacht. Er wird an seiner Oberseite mit Wasser befüllt, das dem Weg der Schwerkraft folgt auch die darunterliegenden Holzelemente an der Oberfläche befeuchtet.

Über die Verdampfung gibt der Zirbler die Feuchtigkeit dann langsam an seine Umgebungsluft ab. Und dazu noch seine ätherischen Inhaltsstoffe, die sich wohltuend auswirken. „Der Befeuchter verbreitet einen angenehmen Geruch und sorgt insbesondere in der Heizperiode für freie Atemwege“, sagt der Nußdorfer Tischler.

Das Zirbenholz könne jedoch noch mehr: Die beruhigende Wirkung des Zirblers fördere auch einen erholsamen Schlaf. Zirbenholz in Schlafräumen könne die Herzfrequenz des Menschen sogar um bis zu 3600 Schläge pro Nacht reduzieren, sagt Norbert Haberl.

QUELLE: OÖNachrichten