Ich, Bauer: Die Bäuerin das bin ich!

Die Bäuerin, das bin ich! Christine Pichler-Brix
mit ihrem Mann Alex und den drei Söhnen Foto: Servus TV / Suedkino

Die Doku-Serie „Ich, Bauer“ porträtiert die Höhen und Tiefen des Bauernlebens. Diesmal: Hoch über dem Attersee liegt der Hof der Bäuerin Christine Pichler-Brix: vierzehn Mutterkühe, die Kälber, zwei Schweine zum Eigenverzehr, ein paar Hühner, Wiesen und Wald. Ihr Betrieb ist klein, das Einkommen auch. Was hindert Christine und ihre Familie daran aufzugeben, so wie jährlich fünftausend Kleinbauern österreichweit? Christine Pichler-Brix kämpft und lebt vor, wie wichtig Kleinbauern für die Landschaftspflege sind und welche zentrale Bedeutung sie für dörfliche Gemeinschaften haben.

Eigentlich wollte Christine, die Älteste von vier Töchtern, alles, nur nicht Bäuerin werden. Auf dem „Bergsimon“, so heißt der Hof der Familie Pichler, musste sie von klein auf mit anpacken, denn beim Großvater galt nur, „wer buckelte“. Christines Vater arbeitete Tag und Nacht, die Mutter hielt die Familie zusammen. Während ihrer Lehrzeit als Tischlerin lernte Christine ihren heutigen Mann Alex kennen und ließ sich mit ihm im Waldviertel nieder. Doch als die Mutter arbeitsunfähig wurde, kam der Hilferuf vom Hof: der Vater schaffte es nicht allein und keine der Schwestern wollte zurück. So entschieden Christine und ihr Mann Alex es zu versuchen. Doch erst nach jahrelangen Kämpfen übergab der Vater den Hof an Tochter und den Schwiegersohn. Tausend Euro im Monat wirft der Hof mittlerweile ab, der Großteil davon sind EU-Förderungen. Ohne das Lehrergehalt ihres Mannes Alex ginge es nicht – und das mit drei Kindern, die zwar schon erwachsen sind, aber immer noch auf dem Hof leben. Während ihr Vater noch meinte Tag und Nacht arbeiten zu müssen, nimmt Christine sich heute dennoch Zeit für Freunde, eine Skitour oder ihr politisches Engagement im Verband der Kleinbauern. Und weil sie und ihr Mann die drei Söhne früher nie zum Mitarbeiten gezwungen haben, helfen diese heute freiwillig in der Landwirtschaft. 

ServusTV zeigt vier Folgen „Ich, Bauer“, freitags ab 21:15 Uhr:

  • „Neues Leben am alten Hof“, Freitag, 14. Juni, 21:15 Uhr bei ServusTV
  • „Die Bäuerin, das bin ich!“, Freitag, 21. Juni, 21:15 Uhr bei ServusTV
  • „Der König von der Engelswand“, Freitag, 28. Juni, 21:15 Uhr bei ServusTV
  • „Von starken Frauen“, Freitag, 05. Juli, 21:15 Uhr bei ServusTV