Jausenstation am Taferlklaussee hat wieder geöffnet

Die Taferlklaus-Stube in Altmünster. Foto: Leitner

Die Jausenstation am Taferlklaussee sperrte nach einer dreijährigen Pause wieder auf. Der neue Pächter ist Johannes Pestal aus dem niederösterreichischen Oberwaltersdorf und dieser hat zum Taferlklaussee eine ganz besondere Beziehung. Als sein Vater in den Jahren 1963/64 als Seilbahnkonstrukteur die Materialseilbahn auf den Hochlecken errichtete, verbrachte Pestal zwei Sommer am idyllischen Waldsee. Seither kehrte er mit Frau Susanne immer wieder zum „Taferlsee“ zurück und bemerkte immer die leerstehende Taferlklaus-Stube. Die Beiden beschlossen sich, als Hüttenwirte zu bewerben und nahmen einen zweijährigen Entscheidungs-Prozess der Bundesforste auf sich. Seit kurzem brennt nun wieder Licht in der kleinen Jausenstation am Waldsee zwischen Traunsee und Attersee.

Geöffnet ist noch bis Oktober von Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr.