Eine „Perla“ aus Glas veredelt mit echten Swarovski-Steinen

ATTERSEE/ATTERGAU. Perla, der Fisch aus Glas, mit einer Krone aus echten Swarovski Steinen, ist laut Verantwortlichen ein ganz besonderes Souvenir. Realisiert wurde das Projekt dank Fusion Technik in Kooperation mit dem Gläsernen Tal sowie dem Tourismusverband Attersee-Attergau. Käuflich erwerben kann man die limitierten Stücke ab dem 7. September 2020 in allen Büros des Tourismusverbandes Attersee-Attergau sowie im „Wirtshaus Freudenthal“.

Fisch „Perla“ aus Glas die Krone veredelt mit Swarovski Steinen, eines der beiden Maskottchen aus der Urlaubsregion Attersee-Attergau. (Foto: TVB Attersee/Attergau)

„Sie zaubert einen sofort ein Lächeln in das Gesicht, und sie hat uns allen vom Gläsernen Tal auf Anhieb gut gefallen“ erzählt Alfred Winderle, Obmann des Gläsernen Tales in Weißenkirchen im Attergau, über die ersten Entwürfe des Fisches aus Glas. „Käuflich kann man sie erwerben mit Holzsockel für ein Regal oder inklusive einem Loch zum Aufhängen an die Wand“ ergänzt Winderle. Ihm persönlich gefällt das besondere Souvenir, welches anhand einer Zeichnung als Vorlage entstanden ist, an der Wand am besten, da die Farben hier besonders gut zur Geltung kommen.

Glas hat für den Obmann des Vereins rund um den Themenwanderweg „Gläsernes Tal“ eine besondere Bedeutung. Er selbst ist dort aufgewachsen und hat als Kind im Bach, abgeschliffenen Glassteine, Zeitzeugen der einstigen Glasherstellung im Freudenthal, beim Spiele gefunden. Für ihn ist Glas mehr als ein Gebrauchsgegenstand, es ist ein wertvoller Stoff, der dank der Lichtspiegelung nicht nur besonders schön ist, sondern eine eigene Faszination ausübt und Inhalte aufwertet.

„Durch Zufall wurde aus einem der zwei neuen Maskottchen der Region Attersee-Attergau, dem Fisch „Perla“ auch eine eigene Glasfigur samt echten Swarovski Steinen“ berichtet die Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Angelina Eggl. „Bei einer gemeinsamen Sitzung haben wir Herrn Winderle von den neuen Maskottchen Fisch „Perla“ und Eule „Gustl“, welche Dank Zeichenwettbewerb ermittelt wurde, erzählt. Daraufhin hat Winderele den Fisch Perla aus Glas mit Fusionstechnik vorgeschlagen.“ erklärt Eggl. Bei der Fusionstechnik werden unter sehr hohen Temperaturen unterschiedliche Gläser miteinander verschmolzen.

Käuflich erwerblich ist das besondere Souvenir ab dem 7. September 2020 in allen Informationsbüros des Tourismusverbandes Attersee-Attergau in St. Georgen, Nussdorf, Unterach und Steinbach sowie im Wirtshaus Freundthal. Wer so ein Souvenir haben möchte, muss für die groß Variante 28 Euro und die etwas kleinere Version 25 Euro berappen – wählbar mit und ohne Holzsockel. Der Erlös kommt der Erhaltung des Themenwanderweges Gläsernen Tales zugute.