Festspiele der Natur & Kultur

ATTERSEE/BAD ISCHL/LINZ. Das Salzkammergut Klassik Festival macht heuer Station in Attersee und Bad Ischl sowie im Brucknerhaus Linz und am Aichergut Seewalchen.

Haselböck und Hampson in Bad Ischl. (Foto: Hörmandinger)

Mit acht Veranstaltungen an zwei Wochenenden wird im Salzkammergut trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie besonderer Kulturgenuss ermöglicht: Martin Haselböck und Wolfang Holzmair präsentieren ein Programm, das unter anderem die klassische Musiktradition des Salzkammerguts live erlebbar macht.

Bad Ischl, Linz und Attersee mit Hampson und Schmid
Das Salzkammergut Klassik Festival wird am 7. August in der Pfarrkirche Maria Attersee eröffnet. Michael Oman, als virtuoser Blockflötist einer der renommiertesten oberösterreichischen Instrumentalisten, gestaltet mit dem Wiener Hoforganisten und Orgelprofessor Jeremy Joseph ein Programm mit Höhepunkten barocker Kammermusik.

Am 8. August tourt das Festival nach Linz. Das Brucknerhaus, das sich als Konzert-Location während der Pandemie bereits sehr bewährt hat, übernimmt kurzfristig anstelle des Schloss Kammer, das derzeit nicht zur Verfügung stehen kann. Im Brucknerhaus hört man Beethovens Violinkonzert mit dem Solisten Benjamin Schmid sowie Arien und Lieder von Beethoven und Schubert mit Thomas Hampson. Das Konzert wird übrigens aufgezeichnet und als „Ode to Beethoven“ beim Istanbul International Music Festival gestreamt werden: https://muzik.iksv.org/en

Am 9. August schließt das erste Wochenende des Salzkammergut Klassik Festivals in der Pfarrkirche Bad Ischl. In der Kirche, in der schon Anton Bruckner als Organist improvisiert hatte, gestalten Thomas Hampson und Martin Haselböck einen Abend mit romantischen Gesängen und Orgelwerken, unter anderem mit in Ischl komponierten Werken von Johannes Brahms und Improvisationen über jene Themen, die Bruckner selbst in dieser Kirche als Vorlage benutzt hatte.

Beethoven am Aichergut
Am letzten Wochenende im August wird der Jubilar dieses Jahres gefeiert: In fünf Veranstaltungen im romantischen Aichergut in Seewalchen stellt Wolfgang Holzmair Höhepunkte des Klavier- und Vokalschaffens Ludwig van Beethovens in den Mittelpunkt seiner Programme: Gottlieb Wallisch musiziert auf jenem Hammerflügel der Beethoven-Zeit, der vor kurzem – frisch restauriert – erstmals wieder auf einer Bühne zu hören war, nämlich im Brucknerhaus. Wolfgang Holzmair widmet sich an zwei Abenden den höchst vielfältigen Liebschaften Beethovens, Andrea Eckert liest und die Bläser des Orchesters Wiener Akademie spielen die 7. Symphonie Beethovens in einer zeitgenössischen Bearbeitung.

Termine & Ticket-Informationen: www.badischl.at/salzkammergut-klassik-festival

Klassik im Salzkammergut
Schubert und Brahms, Lehár und Bruckner, Mahler und Schönberg, Hugo Wolf und Carl Goldmark haben hier komponiert und musiziert. Besonders in den Sommerfrische-Monaten waren Bad Ischl und die wunderbaren Seegemeinden von Musik erfüllt. Mit dem Salzkammergut Klassik Festival wird diese Tradition aufgegriffen und die historischen Spielorte neu belebt: So ist schon Anton Bruckner in der Stadtpfarrkirche Bad Ischl aufgetreten und der Barocksaal im Schloss Kammer war immer Platz besonderer Konzerte.