Tolles Ergebnis bei Herbst-Tourismus im Salzkammergut

Salzkammergut. Die Zahlen beim Tourismus im Salzkammergut des vergangenen Sommers liegen weit über den Erwartungen.

Mitglieder blicken mit stolz einer positiven Tourismusentwicklung entgegen. Foto: Hörmandinger

Freute man sich schon über das Ergebnis der Monate Mai bis August 2018, das bei den Nächtigungen bei rund Plus sechs Prozent liegt, so schlägt der September alle Rekorde. Die Nächtigungen erhöhten sich um 19,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies entspricht einer tatsächlichen Steigerung von rund 92.000 Nächtigungen. Auch den Österreich-Vergleich braucht das Salzkammergut nicht zu scheuen – im Gegenteil. Kein Bundesland und keine österreichische Tourismusdestination erzielten einen nur annähernd erfolgreichen September. Auch der Oktober dürfte schon aufgrund der ausgezeichneten und stabilen Wetterlage ein beachtliches Nächtigungsplus aufzeigen. Man kann also auf das Ergebnis des Sommerhalbjahres von Mai bis Oktober, als auch des Kalenderjahres 2018 sehr gespannt sein.

Das Salzkammergut ist eine beliebte Urlaubsregion

Das Salzkammergut gehört zu den begehrtesten Urlaubszielen des Alpenraumes. Selbstverständlich spricht der allgemeine Urlaubstrend eindeutig für das Salzkammergut. Aber auch die Einzigartigkeit der Landschaft, das reiche kulturelle Erbe und eine Bevölkerung, die von der Wichtigkeit eines nachhaltigen Tourismus überzeugt ist, sind Kernfaktoren für den Erfolg. „Die einheimischen Unternehmer erkennen ihre touristische Chance und investieren vermehrt in ihre Betriebe. Aber auch Unternehmer und Persönlichkeiten, die nicht aus dem Salzkammergut kommen, erkennen die Chancen, die ihnen das Salzkammergut touristisch bietet. Daraus entsteht eine Eigendynamik, die es in den vergangenen Jahrzehnten in einer solchen Intensität nicht gegeben hat“, ist Mag. Michael Spechtenhauser, Geschäftsführer Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH (STMG), überzeugt.

Androsch will am Attersee ein luxuriöses Kurhotel errichten

Der Milliardär Hannes Androsch möchte in Steinbach am Attersee ein Gesundheitszentrum mit 60 Betten für gestresste Manager und Prominente errichten. Diese Vorstellung wurden bereits dem örtlichen Gemeinderat präsentiert, der den Plänen positiv gegenübersteht.

Hier soll das neuen Gesundheitshotel entstehen.

„Vivamayr“, hinter der Androsch und seine Familie steht, betreibt bereits in Kärntner Maria Wörth und im steiermärkischen Altaussee zwei Kurhotels. In Tageskliniken in Wien und in London werden die internationalen Kunden nachbetreut – darunter befinden sich Topmanager, Schauspieler oder Models, die abnehmen oder einfach abschalten wollen.

Nun sollen sich auch in Weißenbach am Attersee gestresste Manager oder Oligarchen erholen. In unmittelbarer Nachbarschaft des Europabades steht nämlich ein 6500 Quadratmeter großes Seegrundstück zum Kauf. Dort soll ein Hotel mit 60 Betten und Ganzjahresbetrieb entstehen. Die Rede ist von 100 Angestellten und einer Auslastung von 90 Prozent. „Für die Region und für die Gemeinde Steinbach wäre das super. Wir brauchen ohnehin ein gehobenes Hotel“, sagt Ortschefin Nicole Eder.

Quelle: OÖNachrichten

Neuer Jagdzubehör-Shop aus dem Attergau

Der Online-Shop www.jagdzubehoer.at bietet neben der Möglichkeit des Online-Shoppings auch die Möglichkeit lokal im Store in St. Georgen im Österreichischer Jagdzubehör ShopAttergau einzukaufen bzw. sich zu den Produkten beraten zu lassen. Im Shop finden Sie nahezu alles, was ein Jäger für den Reviergang brauchen könnte. Hochwertige Optiken wie Jagdferngläser, Spektive und Zielfernrohre für alle Anforderungen der Jagd. Darüber hinaus bietet der Shop auch hochqualitative Wildkameras sowie Laser-Entfernungsmesser für anspruchsvolle JägerInnen. Überzeugend ist auch das breite Sortiment an Lampen mit bis zu 4500 Lumen überwiegen vom bekannten deutschen Hersteller Walther. Auch klassische Revierausrüstung wie Jagdrucksäcke, Taschen sowie Zielstöcke usw. finden Sie natürlich auf Jagdzubehör.at. Einzigartig ist die große Auswahl an Jagdarmbrüsten, darunter die schnellsten Armbrüste der Welt wo sie natürlich gerne von den Mitarbeitern beraten werden. Überzeugen Sie sich selbst vom breiten Jagd-Sortiment und lassen Sie sich auch gerne auf telefonsiche Vereinbarung im Shop in St. Georgen im Attergau beraten.

JAGDZUBEHOER.AT

+43 (0) 7667 / 800 31
Mo-Mi & Fr von 08.30 bis 13.00 Uhr
Do von 8.30 bis 18.00 Uhr
Und nach telefonischer Vereinbarung

Hörgeräte für klare Sprache und kein Batteriewechsel

Mit Signia Pure Charge & Go Hörgeräten wird die eigene Stimme am natürlichsten wahrgenommen. Der Akku erübrigt einen Batteriewechsel. Telefonieren, Fernsehen und Musikhören erfolgt direkt über die Hörgeräte.

Optiker Franz Sturm

Stimme natürlicher und nicht mehr so fremd wie bisher. Dank der neuen Lithium-Ionen-Akku-Technologie ist das Hörgerät in nur drei Stunden aufgeladen und wieder für 24 Stunden betriebsbereit. Die neueste Bluetooth-Übertragung ermöglicht, Telefonate, Musik und TV-Ton direkt über das Hörgerät in bestechender Klangqualität zu hören. Das Besondere daran: Man benötigt kein weiteres Verbindungsgerät.

Franz Sturm, Hörgeräte-Akustikermeister, über diese neueste Hörgeräte-Generation: „Sie können so einfach ihr TV-Programm wählen und ihren Lieblingsfilm in voller HD-Hörqualität genießen und sich währenddessen mit ihrem Partner unterhalten. Telefonieren und Musikhören vom iPhone im Beruf, Freizeit und im Auto wird zum Hochgenuss. Und ganz wichtig für unsere Gesundheit: Das Mobil-Telefon mit seiner hohen Strahlungsintensität kommt nicht mehr mit dem Kopf in Berührung und somit ist der Mikrowelleneffekt, den das Handy im Gehirn auslöst, nicht mehr vorhanden. Neugierig? Dann besuchen Sie uns in St. Georgen/A. und testen Sie unverbindlich und kostenlos die neue Welt der Kommunikation und des Hörens mit den neuen Signia Pure Charge & Go Hörgeräten!“

Naturpark ruft Zwetschken-, und Früchte-Börse ins Leben

Nach zwei nahezu fruchtlosen Obstjahren sieht es heuer nach einer reichen Ernte bei Zwetschken, Äpfeln und Birnen in der Naturparkregion aus. Damit es zu einer optimalen Nutzung dieser Fruchtfülle kommt, ruft der Verein Naturpark Attersee-Traunsee für Bewohner und Bewirtschafter des Naturparks eine Zwetschken- und Fruchtbörse ins Leben.

Naturpark Früchtebörse

Sie wohnen und bewirtschaften Streuobstwiesen im Naturpark und haben Zwetschken-/Obstbäume, die Sie nicht mehr beernten können oder wollen? oder …. Sie suchen nach Möglichkeiten Zwetschken, Äpfel oder Birnen selbst zu ernten um danach schmackhafte Fruchtaufstriche, nahrhaftes Dörrobst oder hochgeistige Genüsse zu produzieren?

Der Naturparkverein

– vermittelt nur Obst von Anbietern aus der Naturparkregion
– übernimmt eine Vermittlerrolle und speichert Ihre Daten nur zum Zweck der Angebots- und Nachfragefindung
– tritt keinesfalls als Käufer oder Verkäufer auf
– übernimmt keine Haftung für Vereinbarungen zwischen Anbieter und Nachfrager (hinsichtlich Preis, Ernte, Abholung usw.)
– hat keinen Einfluss auf dei Preisgestaltung der Anbieter
– legt keine Preise fest

Übrigens: 400 kg Zwetschken sind schon am Markt. Wenn bis zur Ernte keine unvorhergesehenen Ereignisse passieren, sind diese zu haben.

Naturpark-Zwetschken- und Fruchtbörse
Tel. 07663-20135 oder